BOOT & FUN 2017: Gewinner des „Best of Boats Award 2017“ stehen fest


{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

BOOT & FUN 2017: Gewinner des "Best of Boats Award 2017" stehen fest
Die Gewinner des „Best of Boats Award 2017“ stehen fest: Preisverleihung auf der BOOT & FUN BERLIN – Preise in fünf Kategorien gehen an FINNMASTER HUSKY R5 (Best for Beginners), WELLCRAFT 222 FISHERMAN (Best for Fishing), JEANNEAU LEADER 33 (Best for Family), INVICTUS 370 (Best for Fun), DELPHIA BLUESCAPE… mehr

Berlin (ots) – Preisverleihung auf der BOOT & FUN BERLIN – Preise in fünf Kategorien gehen an FINNMASTER HUSKY R5 (Best for Beginners), WELLCRAFT 222 FISHERMAN (Best for Fishing), JEANNEAU LEADER 33 (Best for Family), INVICTUS 370 (Best for Fun), DELPHIA BLUESCAPE 1200 (Best for Travel)

Zum vierten Mal wurde am 23. November auf der BOOT & FUN BERLIN der „Best of Boats Award“ (BOB Award) verliehen. Eine Jury, bestehend aus 17 Fachjournalisten aus 15 europäischen Ländern, zeichnete die besten Boote in verschiedenen Kategorien aus. Damit sind die Best of Boats Awards die größte internationale Auszeichnung für Motorboote in Europa im Hinblick auf die beteiligten Länder und die getesteten Modelle. Insgesamt führte die Jury 585 bestätigte Tests auf Seen und Flüssen durch. Sie testete mehr als 170 neue Bootsmodelle aus 19 Ländern.

Im Gegensatz zu anderen Auszeichnungen orientiert sich die Auszeichnung am Blickwinkel des Bootsfahrers. Die Preise werden daher in Kategorien vergeben, die sich an den unterschiedlichen Ansprüchen der Nutzer orientieren.

Der Preis „Best for Beginners“ gewann das Modell FINNMASTER HUSKY R5. Anton Cherkasov, Chefredakteur von „Motorboat & Yachting“ aus Sankt Petersburg, unterstrich, dass ein Boot für Anfänger besonders sicher und einfach zu handhaben sein sollte. Genau diese Ansprüche erfüllt das Motorboot aus der Werft Finn-Marin. „Man kann es als ein Meisterstück an Funktionalität und Manövrierfähigkeit bezeichnen. Es ist ein stylisches Boot mit einem zeitlosen Design“, sagte Anton Cherkasov. Werft-Vertreter Martin Kortell nahm den Preis entgegen. „Husky ist eine junge Marke. Wir waren bereits im vergangenen Jahr nominiert, haben aber damals leider nicht gewonnen. Die Auszeichnung hilft uns natürlich was unser Marketing angeht, sie gibt uns aber auch die Bestätigung, dass wir mit unserer Arbeit auf dem richtigen Weg sind.“, sagte er.

In der Kategorie „Best for Fishing“ konnte das Modell WELLCRAFT 222 FISHERMAN die Jury überzeugen. Julijan Visnjevec, Chefredakteur der Zeitschrift „Val Navtika“ aus Ljubljana, begründete die Entscheidung folgendermaßen: „Wir wissen, dass man für einen angenehmen Angeltrip viel freien Platz, viele Rutenhalter, Fischtanks und einen Arbeitstisch benötigt. Am besten macht sich eine Kabine oder zumindest ein guter Sonnen- und Regenschutz, und nicht zuletzt sollte das Boot sicher und seetauglich sein.“ Catherine Trichet von der Werft-Gruppe Jeanneau bedankte sich für die Auszeichnung. „Es ist ein sehr wichtiger Preis für uns, der uns in unserer Arbeit bestätigt“, sagte sie auf der Bühne gegenüber Moderator Thomas Sauermann. Auch für Familien wird Urlaub auf dem Wasser immer attraktiver.

„Bootfahren ist eine der wenigen Aktivitäten, an denen jedes Familienmitglied gleichermaßen teilnehmen kann“, erklärte Neale Byart, Chefredakteur der britischen Fachzeitschrift „Motorboat Owner“, den Trend. Den Award „Best for Family“ übergab er an Catherine Trichet und Martin Schemkes für das Modell JEANNEAU LEADER 33. In der Begründung der Jury hieß es, das Boot sei ein Rundum-Sorglos-Paket für Familien. „Wir sind sehr stolz auf den Preis“, sagte Martin Schemkes von Jeanneau. „Jeanneau feiert in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen. Wir wachsen auch heute noch. Diese Art von Booten sind für uns die Zukunft.“

Wer gerne Spaß hat auf dem Wasser und auch mal rasant unterwegs ist, den dürfte die Kategorie „Best for Fun“ besonders interessieren. Jan Sjölund, Chefredakteur von „Venemestari“ aus Finnland, übergab den Preis an Marco Zuccolà von Invictus Yachts für das Modell INVICTUS 370. Er lobte die luxuriöse Ausstattung des Bootes und seine komfortable Aufteilung. Sichtlich bewegt sagte Marco Zuccolà: „Die Jury hat das perfekte Boot für Spaß und Freizeit ausgewählt. Ich bin so stolz.“

Die Kategorie „Best for Travel“ konnte DELPHIA BLUESCAPE 1200 für sich entscheiden. Bootstester Bernd Hofstätter von „Ocean 7“ aus Klagenfurt begründete die Entscheidung der Jury folgendermaßen: „Der mit allen notwendigen Instrumenten ausgestattete Halbgleiter lässt sich leicht und dank der kräftigen Motorisierung schnell manövrieren. Es ist ein Reiseboot, das in vielen Gewässern zu Hause ist – auf dem Meer wie Binnen.“ Ewa Kot von Delphia Yachts bedankte sich mit den Worten: „Der Award ist sehr wichtig für uns. Vielen Dank an unser Team. Dieser Award ist für euch.“

Pressekontakt:

Susanne Tschenisch
PR Manager
T +4930 3038-2295
tschenisch@messe-berlin.de

Original-Content von: Messe Berlin GmbH, übermittelt durch news aktuell



Diese News stammen aus unserem Partnernetzwerk : https://www.presseportal.de/pm/6600/3797710

Original-Content übermittelt durch news aktuell
Originalbild mit freundlicher Genehmigung von presseportal.de