Digitale Assistenten: Wer ist die Schlauste im ganzen Land?


Digitale Assistenten: Wer ist die Schlauste im ganzen Land?


Oliver Diedrich

Forscher haben sich die Fähigkeiten von Amazons Alexa, Apples Siri, Googles Now und Microsofts Cortana näher angesehen – mit Fragen auf deutsch.

Apple iPhone 7 32GB schwarz

Apple iPhone 7 32GB schwarz
ab € 599,–

Amazons Alexa, Apples Siri, Googles Now und Microsofts Cortana: Welcher der vier verbreitetsten Assistenten gibt die hilfreichsten Antworten? Dieser Frage sind die Digitalagentur Diva-e und eine Forschergruppe der THW Aalen nachgegangen. Dazu wurden den vier Assistenten mehrere Fragen unterschiedlicher Schwierigkeit aus verschiedenen Kategorien vorgelegt. Dabei schlug sich Alexa insgesamt am besten, Siri und der Google-Assistent lagen gleichauf, Cortana folgte etwas abgeschlagen auf dem letzten Platz.



diva-e Whitepaper: Siri, Google Now, Cortana, Alexa – wer ist die Schlausteim Lande? Eine komparative Analyse der verschiedenen Lösungen.

Die Stärken der Assistenten in den verschiedenen Kategorien.

Vergrößern

Bild: diva-e Whitepaper: Siri, Google Now, Cortana, Alexa – wer ist die Schlausteim Lande? Eine komparative Analyse der verschiedenen Lösungen.



Allerdings gab es Unterschiede je nach der Kategorie der Fragen. Die Kategorie „Allgemein“ enthielt Fragen wie „Was muss ich heute alles tun?“ oder „Welches Geburtstagsgeschenk kannst du mir für meine Frau empfehlen?“. „Klassische“ Fragen waren beispielsweise „Wird es morgen regnen?“ oder „Was ergibt X*Y?“. Unter „Commerce“ fassten die Forscher Fragen wie „Bestelle mir ein Stethoskop!“ oder „Was kostet ein iPhone 6S?“.

Typische „Wissen“-Fragen waren „Wie viele Einwohner hat Teheran?“ oder „Was ist TTIP“? Als „untypisch“ klassifizierten die Forscher komplexe Fragen, die die künstliche Intelligenz der Assistenten herausfordern: „Kannst du mir einen neuen Laptop empfehlen?“ oder „Habe ich einen freien Tag in meinem Kalender“? Die Schwierigkeit der Fragen wurde über die Häufigkeit der enthaltenen Wörter in der deutschen Sprache definiert.

„Alexa-Skills“ bringt den Vorteil

Besonders deutlich war der Vorsprung von Alexa vor den anderen Systemen im Bereich Commerce. Google Now ist besonders stark bei Wissensfragen, Siri kann neben Alexa in den Kategorien Allgemein und Klassisch punkten. Schlusslicht Cortana schlug sich bei den untypischen KI-Fragen besser als die Konkurrenz.

Einen Grund für die Überlegenheit von Alexa sehen die Forscher in den Alexa-Skills, Anwendungen von Drittentwicklern, die den Assistenten „immer schlauer machen“. Sie erwarten, dass sich Alexa durch weitere Skills immer weiter verbessert. Insgesamt charakterisieren die Forscher Alexa als „empathisch, klug und einkaufsfreudig“. Google Now profitiere von der Anbindung an die größte Suchmaschine, daher sei das gute Ergebnis im Bereich Wissen nicht überraschend, so ein Fazit der Studie. „Versiert und präzise“, so das Gesamturteil für Now.

Siri wiederum zeichne sich besonders durch seine Vielseitigkeit, eine freundliche und humorvolle Art und den guten Umgang mit klassischen Hilfeanfragen aus. Cortana hingegen konnte oft nicht mündlich antworten und leitete stattdessen oft über Bing auf Webseiten weiter. Andererseits kam der Microsoft-Assistent mit manchen komplexen Anfragen zurecht, die die Fähigkeiten von Alexa, Siri und Now überstiegen, lautet ein Befund der Studie.

Siehe dazu auch:


(odi)



Diese News stammen aus unserem Partnernetzwerk : https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Digitale-Assistenten-Wer-ist-die-Schlauste-im-ganzen-Land-3732045.html?wt_mc=rss.apple.beitrag.atom

Originalbild mit freundlicher Genehmigung von heise.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten