FBI-Ermittler: Die „Dummköpfe“ von Apple stärken die iPhone-Verschlüsselung


FBI knackte kalifornisches iPhone dank Sicherheitslücke

Nix da, FBI (Symbolbild).

(Bild: dpa, Justin Lane/Illustration)

Der Konzern habe sich als „böses Genie“ erwiesen, weil er sich erlaube, seine iOS-Geräte so stark zu schützen, meinte der Forensikexperte Stephen R. Flatley auf einer Konferenz.

Apple und die US-Bundespolizei Federal Bureau of Investigation (FBI) stehen schon seit längerem auf Kriegsfuß, weil der iPhone-Produzent keine Hintertür in seine Verschlüsselung einbauen möchte. Auf der International Conference on Cyber Security der Fordham University in New York hat nun ein Mitarbeiter der Forensik-Abteilung der Behörde scharfe Worte dafür gefunden.

Apple vs. FBI: Streit über iPhone-Entsperrung

Apple soll dem FBI helfen, das iPhone eines Terroristen zu entsperren – weigert sich aber, da damit die Sicherheit aller User in Frage gestellt würde. Der Streit mit den US-Behörden schlägt hohe Wellen.

Passwortknacken dauert länger

Apple gegen das FBI

Druck der US-Regierung nimmt zu



Diese News stammen aus unserem Partnernetzwerk : https://www.heise.de/meldung/FBI-Ermittler-Die-Dummkoepfe-von-Apple-staerken-die-iPhone-Verschluesselung-3939842.html?wt_mc=rss.mac-and-i.beitrag.atom

Originalbild mit freundlicher Genehmigung von heise.de