Initiativkreis Ruhr zeichnet fünf Vorbilder für erfolgreiche Nachwuchsförderung aus


{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Preisträger, Laudatoren und Talente bei der feierlichen Preisverleihung des TalentAward Ruhr 2017 im thyssenkrupp Quartier in Essen. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/116034 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Initiativkreis Ruhr …

Essen (ots)

   - TalentAward Ruhr 2017 vor 700 Gästen im Essener thyssenkrupp 
     Quartier verliehen
   - Preis ist mit insgesamt 25.000 Euro dotiert
   - Bildungsbeauftragte Bärbel Bergerhoff-Wodopia: Jeder Mensch hat 
     ein Talent, das sich zu fördern lohnt 

Große Bühne für erfolgreiche Nachwuchsförderer: Mit dem TalentAward Ruhr haben der Initiativkreis Ruhr und seine Bildungsinitiative TalentMetropole Ruhr am heutigen Donnerstag, 12. Oktober 2017, im thyssenkrupp Quartier in Essen fünf beeindruckende Beispiele für Talentförderung ausgezeichnet. Der vor 700 Gästen verliehene Preis würdigt Menschen, die sich herausragend für die Aus- und Weiterbildung des Nachwuchses im Ruhrgebiet einsetzen. Er ist mit insgesamt 25.000 Euro dotiert.

Die Preisträger des zum fünften Mal verliehenen TalentAward Ruhr sind: Dr. Monika Goldmann vom Verein Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft (dffw) für das Projekt „Beruflich durchstarten in Deutschland“ zur Förderung qualifizierter geflüchteter Frauen, Ali Sirin vom Dortmunder „Jugendforum Nordstadt“, das Jugendlichen den Wert gesellschaftlichen Engagements vermittelt, Turgay Tahtabas für sein Projekt „Zukunft Bildungswerk“ zur Förderung von Kindern ab drei Jahren im Essener Norden und Lukas Wessel für sein sozialpädagogisches „Englandprojekt“, bei dem Schülerinnen und Schüler der Werner-von-Siemens-Hauptschule in Bochum eine zehntägige Wandertour in Südengland selbst organisieren. Einen Sonderpreis für langjähriges erfolgreiches Engagement erhielt das Team der JOBLINGE gAG Ruhr, das jungen Menschen mit schwierigen Startbedingungen berufliche Orientierung gibt.

Die Laudationen hielten Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Mitglied des Vorstands RAG-Stiftung und Bildungsbeauftragte des Initiativkreises Ruhr, Sebastian Buntkirchen, Geschäftsführer der Stiftung „Schalke hilft!“, Dietrich Hesse, Leiter der Abteilung HR Strategie und Controlling Evonik Industries AG, Wolfgang Langhoff, Vorsitzender des Vorstands BP Europa SE, und Erich Staake, Vorsitzender des Vorstands Duisburger Hafen AG.

„Jeder Mensch hat ein Talent, das sich zu fördern lohnt“, sagt Bärbel Bergerhoff-Wodopia, Bildungsbeauftragte des Initiativkreises Ruhr. „Der TalentAward Ruhr stellt Vorbilder, Talentsucher und Talentunterstützer heraus. Jedes ausgezeichnete Projekt ist ein Beispiel für innovative und erfolgreiche Nachwuchsförderung im Ruhrgebiet. Gemeinsam mit vielen starken Partnern machen der Initiativkreis Ruhr und seine Bildungsinitiative TalentMetropole Ruhr das Ruhrgebiet zu einer Top-Adresse für Talente und deren Förderung.“

Die Preisverleihung bildete den feierlichen Höhepunkt der TalentTage Ruhr 2017, einer bundesweit beispiellosen Leistungsschau der Bildung. Mehr als 115 Initiativen, Hochschulen, Unternehmen, Kammern und Kommunen zeigten dabei in 26 Städten bei rund 140 Einzel-Veranstaltungen, wo Talente zu finden sind und wie Nachwuchsförderung dank gezielter Bildungsangebote gelingen kann.

Die Preisträger:

   - Dr. Monika Goldmann, 71, ist Gründerin und langjährige 
     Vorstandsvorsitzende des Vereins Dortmunder Forum Frau und 
     Wirtschaft (dffw). Sie gründete das Projekt "Beruflich 
     durchstarten in Deutschland - betriebliches Mentoring für 
     qualifizierte geflüchtete Frauen". Es betreut Flüchtlingsfrauen 
     mit Abitur, Studium oder Berufserfahrung, um ihnen eine 
     berufliche Perspektive zu geben.
   - Ali Sirin, 39, Sozialwissenschaftler des Planerladen e.V., hat 
     im Dortmunder Norden eine Plattform für Jugendliche 
     unterschiedlichster Kulturen geschaffen. Ziel dieses 
     "Jugendforums Nordstadt" ist es, den 14- bis 24-Jährigen zu 
     zeigen, dass sie durch ein eigenes gesellschaftliches Engagement
     ihr unmittelbares Umfeld aktiv mitgestalten können.
   - Turgay Tahtabas, 51, hat aus seiner privaten Initiative heraus 
     im Essener Norden das gemeinnützige "Zukunft Bildungswerk" 
     gegründet. In dem Projekt erhalten aktuell rund 700 Kinder mit 
     Migrationshintergrund vornehmlich aus Kindergärten und 
     Grundschulen eine intensive frühe Lern- und Sprachförderung. 
     Hinzu kommen Musik- und Theater-Angebote.
   - Lukas Wessel, 23, Student der Privaten Hochschule 
     Witten/Herdecke, leitet das "Englandprojekt" an der 
     Werner-von-Siemens-Hauptschule in Bochum. Dabei bereiten sich 
     Acht-, Neunt- und Zehntklässler auf eine intensive Wandertour 
     durch Südengland vor. Das Projekt umfasst neben Sport- und 
     Englisch-Trainings auch die Organisation bis hin zur Akquise von
     Spendengeldern.
   - Die JOBLINGE gAG Ruhr begleitet junge Menschen mit schwierigen 
     Startbedingungen in Ausbildung und Arbeit. Regionalleiter 
     Raphael Karrasch, 47, hat die JOBLINGE-Standorte in Essen, in 
     Gelsenkirchen und im Kreis Recklinghausen aufgebaut. Mithilfe 
     von Mentoren und einem starken Netzwerk führt die JOBLINGE gAG 
     Ruhr sieben von zehn Jugendlichen in eine Ausbildung. 

Über die TalentMetropole Ruhr

Talente im Ruhrgebiet zu entdecken und zu fördern ist die Aufgabe der TalentMetropole Ruhr, der Bildungsinitiative des Initiativkreises Ruhr. Sie hat sich aufgemacht, die vielfältigen Bildungsaktivitäten verschiedener Anbieter und Träger zu bündeln – als zentrale Anlaufstelle für Jugendliche auf der Suche nach Förderchancen. Weitere Informationen unter www.talentmetropoleruhr.de.

Über den Initiativkreis Ruhr

Der Initiativkreis Ruhr ist ein Zusammenschluss von mehr als 70 führenden Wirtschaftsunternehmen und Institutionen. Sie beschäftigen zusammen etwa 2,25 Millionen Menschen weltweit und generieren einen globalen Umsatz von rund 630 Milliarden Euro. Ziel des Initiativkreises Ruhr ist es, die Entwicklung des Ruhrgebiets voranzutreiben und seine Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Weitere Informationen unter www.i-r.de.

Pressekontakt:

Christian Icking
Leiter Kommunikation & Pressesprecher
Telefon +49 201 89 66-660
Telefax +49 201 89 66-670
E-Mail icking@i-r.de

Original-Content von: Initiativkreis Ruhr GmbH, übermittelt durch news aktuell



Diese News stammen aus unserem Partnernetzwerk : http://www.presseportal.de/pm/116034/3759484

Original-Content übermittelt durch news aktuell
Originalbild mit freundlicher Genehmigung von presseportal.de