„iPhone 8“ angeblich mit Fingerabdrucksensor im Bildschirm


„iPhone 8“ angeblich mit Fingerabdrucksensor im Bildschirm


Ben Schwan


Mockup: So könnte das „iPhone 8“ aussehen.

(Bild: Twitter / @onleaks)

Quellen bei Apples Chipfertiger zufolge landet der Touch-ID-Sensor der nächsten Smartphone-Generation aus Cupertino wohl nicht auf der Geräterückseite – obwohl bereits entsprechende Baupläne durchgesickert waren.

Apple iPhone 7 32GB schwarz

Apple iPhone 7 32GB schwarz
ab € 614,–

Wo wird der Touch-ID-Sensor beim „iPhone 8“ stecken – eher unschön auf der Rückseite wie beim Galaxy S8 – oder direkt im Display integriert? Jüngste Berichte in Taiwan erscheinender Medien sprechen für letztere Umsetzung. Quellen bei Apples Chipauftragsfertiger für das iPhone, TSMC, gaben gegenüber der chinesischsprachigen Wirtschaftszeitung Economic Daily News an, Apple sei eine Fingerabdruckerkennung direkt im Bildschirm gelungen.

Der Homeknopf verabschiedet sich

Einen echten Homeknopf soll es dagegen nicht mehr geben. Den hatte Apple schon beim iPhone 7 stark verändert: Seither ist er unbeweglich, ein erfolgreicher Druck wird über einen Vibrationsmotor signalisiert. Platz für einen abgesetzten Homeknopf wäre beim „iPhone 8“ sowieso nicht, das die Vorderfläche ein nahezu randloses Display tragen soll.

Laut Economic Daily News wird ein optischer Fingerabdrucksensor eine Authentifizierung des Nutzers „direkt auf dem Bildschirm“ erlauben. Das würde bedeuten, dass Apple eine entsprechende Touch-ID-Integration in das – beim „iPhone 8“ wohl erstmals OLED-basierte – iPhone-Display technisch gelungen ist. Patente auf Verfahren dieser Art hat der Hersteller schon eine Reihe, allerdings gab es Berichte, dass deren Umsetzung in der Massenproduktion Probleme bereiteten.

Wann kommt das „iPhone 8“ – und wie spät?

Aktuell gibt es Spekulationen, dass das „iPhone 8“ später als gewöhnlich erscheinen könnte – nach einer Vorstellung im September sollen die Stückzahlen angeblich geringer ausfallen, was die Verfügbarkeit vor Weihnachten einschränken würde. Geleakte Baupläne, Dummys und Mockups für das „iPhone 8“ gab es in verschiedenen Varianten mit und ohne Touch-ID-Sensor auf der Rückseite.

Die Quellen bei TSMC behaupteten laut Economic Daily News außerdem von einem neuen IR-Bildsensor, der Augmented-Reality-Anwendungen ermöglichen soll und die Funktionalität der hochauflösenden Hauptkamera verbessert. Beim Bildschirmseitenverhältnis setzt Apple angeblich auf 18,5:9.


(bsc)



Diese News stammen aus unserem Partnernetzwerk : https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/iPhone-8-angeblich-mit-Fingerabdrucksensor-im-Bildschirm-3725898.html?wt_mc=rss.apple.beitrag.atom

Originalbild mit freundlicher Genehmigung von heise.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten