Klassensieg für das Recaro Automotive Seating Partnerfahrzeug beim ADAC Zurich 24h-Rennen


{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Klassensieg für das Recaro Automotive Seating Partnerfahrzeug beim ADAC Zurich 24h-Rennen
Der von der Adient Produktgruppe Recaro Automotive Seating unterstützte LMS Engineering-Audi TTRS2 siegte in der hart umkämpften Klasse SP3T gegen drei Werksteams. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/104627 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: …

Nürburg (ots) – Der Audi TTRS2, Partnerfahrzeug von Recaro Automotive Seating, holte sich am vergangenen Wochenende beim 45. ADAC Zurich 24h-Rennen den ersten Platz in der traditionell stark besetzten Klasse SP3T. Das Fahrzeug des Teams LMS Engineering mit der Startnummer 89 sicherte sich außerdem den herausragenden Rang 24 in der Gesamtwertung. Rund 45 Prozent der 161 Teilnehmer setzten in diesem Jahr auf Rennschalen von der Adient-Produktgruppe Recaro Automotive Seating.

„So ein Drehbuch kann wirklich nur der Nürburgring schreiben,“ fasst Ulli Andree, neben Daniela Schmid, Christian Schmitz und Stefan Wieninger Fahrer des Audi TTRS2, zusammen. „Nach Außentemperaturen von teilweise bis zu 30 Grad und trockenem Asphaltfür über 23 Stunden, kam in den letzten Minuten doch noch Regen ins Spiel. Ich musste im Schlussturn dann jedoch genau zur richtigen Zeit zum finalen Splash anhalten, bei dem mir das Team neben etwas Kraftstoff auch gleich Intermediates mit auf die letzten beiden Runden gab. Damit war ich bestens gerüstet für die teils nasse, teils trockene Strecke und wir konnten als Privatteam einen grandiosen Sieg gegen drei Werke in unserer Klasse manifestieren.“

Der erste Platz in der hart umkämpften Klasse fiel als Start-Zielsieg überzeugend aus, zumal Andree bereits im Qualifying in einer neuen SP3T-Rekordzeit von 8:56.560 min trotz 130 Kilogramm regelmentbedingtem Ballast für Aufsehen sorgte. Im Rennen spielten das Team von LMS Engineering rund um Andreas Lautner und die vier Fahrer ihre Routine aus und lieferten einen Null-Fehler-Job ab. Selbst eine in den letzten zwei Stunden nur noch für drei Runden sauber fördernde Kraftstoffpumpe – ein Neuteil, welches erst kurz vor dem Rennen installiert wurde – konnte den Audi TTRS2 nicht mehr stoppen. „In solchen Situationen zeigt sich letztlich die Erfahrung des Teams,“ so Markus Kussmaul, bei Recaro Automotive Seating für das Performance Car Geschäft verantwortlich. „Alle im Team blieben cool und die Boxenstopps wurden in dieser Phase nach jeweils fünf statt acht bis neun Umläufen durchgeführt und die Fahrer verlegten sich darauf, den Vorsprung zu verwalten.“

Rund 200.000 Zuschauer fieberten in diesem Jahr beim legendären Eifel-Event mit den 161 Teilnehmern mit, von denen rund 45 Prozent in einer Rennschale von Recaro Automotive Seating starteten. Das Recaro Automotive Seating Partnerteam LMS Engineering ging neben dem Audi TTRS2 auch noch mit einem Audi RS3 in der TCR-Klasse an den Start. Das Fahrzeug mit der Nummer 173 musste nach einem Unfall am Sonntagmorgen leider einen Ausfall verbuchen. Fahrer Mike Jäger blieb unverletzt.

Über Recaro Automotive Seating:

Recaro Automotive Seating ist eine Produktgruppe von Adient. An acht Standorten in Deutschland, Polen, der Slowakei, Japan, Mexiko und den Vereinigten Staaten entwickeln, produzieren und vermarkten wir Komplettsitze, die unsere Kernkompetenzen Design, Ergonomie, Handwerkskunst, Robustheit, Leichtbau und Wertarbeit unter dem eingeführten Markennamen Recaro repräsentieren. Recaro Automotive Seating fasst zwei Geschäftsfelder zusammen: Recaro Performance Car Seating bietet Pkw-Sitze für die Erstausstattung und den Nachrüstmarkt an, Recaro Commercial Vehicle Seating konzentriert sich auf Sitze für Nutzfahrzeuge in der Erstausrüstung und im Nachrüstmarkt.

Über Adient:

Adient ist ein global führender Anbieter von Automobilsitzen. Mit 75.000 Mitarbeitern in 230 Produktions- und Montagewerken in 33 Ländern weltweit produzieren und liefern wir Automobilsitze für alle Fahrzeugklassen sowie für alle großen OEMs. Unsere Expertise umfasst alle Stufen des automobilen Sitzherstellungsprozesses, von einzelnen Komponenten bis zu kompletten Sitzsystemen. Unsere integrierten, firmeninternen Kompetenzen decken alle Entwicklungsschritte unserer Produkte von Forschung und Entwicklung über das Design bis zur Konstruktion und Produktion ab. Wir statten mehr als 25 Millionen Fahrzeuge pro Jahr aus. Weitere Informationen zu Adient finden Sie unter adient.com.

Pressekontakt:

Tilman Schäfer
T: +49 7071 156-32
presse@recaro-automotive.com

Presseinformationen:
www.recaro-automotive.com/presse/news

Original-Content von: Recaro Automotive Seating, übermittelt durch news aktuell



Diese News stammen aus unserem Partnernetzwerk : http://www.presseportal.de/pm/104627/3649232

Original-Content übermittelt durch news aktuell
Originalbild mit freundlicher Genehmigung von presseportal.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten