Greenpeace-Kommentar zum heute erwarteten Abschluss der UN-Klimakonferenz


Bonn (ots)Bonn, 17. 11. 2017 – Den heute erwarteten Abschluss der UN-Klimakonferenz in Bonn kommentiert Greenpeace-Geschäftsführerin Sweelin Heuss:

Der Geist von Paris blitzt in Bonn kaum auf. Den Staaten fehlten Mut und Enthusiasmus, um das Pariser Abkommen schnell mit Leben zu füllen. Die stärksten Signale dieser Klimakonferenz kamen von außerhalb der Verhandlungsräume, von der Länderallianz, die hier den Ausstieg aus der Kohle angekündigt hat, von Städten und Unternehmen, die ihre Energieversorgung vollständig auf Solar und Windkraft umstellen.

Angela Merkel hätte mit einem sozialverträglichen deutschen Kohleausstieg hier ein dringend nötiges Zeichen setzen können. Diese Chance hat sie vertan. Umso dringender muss die Kanzlerin nun bei den Sondierungsgesprächen in Berlin zeigen, dass nicht Worte den Planeten retten, sondern nur entschlossene Taten. Eine Jamaika-Koalition muss den Ausstieg aus der Kohle und den Einstieg in sauberen Verkehr ohne Verbrennungsmotoren beschließen.

Für Rückfragen erreichen Sie Sweelin Heuss über Pressesprecherin Constanze Klinghammer, Tel. 0175 -3454113, Internet: www.greenpeace.de

Original-Content von: Greenpeace e.V., übermittelt durch news aktuell



Оваа вест доаѓа од нашата мрежа на партнери : https://www.presseportal.de/pm/6343/3790900

Original-Content übermittelt durch news aktuell
оригиналната слика mit freundlicher Genehmigung von presseportal.de