Niedersächsischer Wirtschaftsminister Lies besucht Huawei-Zentrale in Shenzen


Shenzhen (ots) – Im Rahmen einer Delegationsreise nach China hat der niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Olaf Lies, gestern den Unternehmenssitz von Huawei in Shenzen besucht. Dort führte er Gespräche mit hochrangigen Repräsentanten des Unternehmens und informierte sich über Produkte und Lösungen, die Huawei in den Bereichen Carrier, Enterprise und Consumer anbietet.

„Huawei ist längst auch in Deutschland für innovative Produkte und Lösungen bekannt“, sagte der Minister. „Für Niedersachsen ist der Breitbandausbau eine wichtige Zukunftsaufgabe, an der wir hart arbeiten. Als Anbieter von Spitzen-Breitbandtechnologie ist Huawei ein wichtiger Partner, der entscheidend zur Umsetzung der Breitbandstrategie der Bundesregierung beiträgt. Wir brauchen in Deutschland den flächendeckenden Glasfaserausbau, um den Anforderungen des sich abzeichnenden Datentransfervolumens gerecht zu werden. Dies gilt insbesondere für die Klein- und mittelständischen Unternehmen in unserem Land. Aber auch das mobile Internet muss flächendeckend ausgebaut werden. Dazu gehört auch der zukünftige Standard 5G. Gerade das Testfeld für hochautomatisiertes und autonomes Fahren in Niedersachsen bietet hervorragende Bedingungen, um als erstes Anwendungsbeispiel realisiert zu werden. Wir wollen eine Vorreiterrolle in Niedersachsen einnehmen und werden dazu die Gespräche mit Huawei weiter intensivieren. Wir würden es sehr begrüßen, Huawei als Partner für weitere Investitionen in die Zukunft unseres Landes gewinnen zu können. “

Huaweis Vice President, Edward Zhou, zeigte sich erfreut über den Austausch mit der Ministerdelegation: „Das große Interesse der deutschen Politik an unseren Technologielösungen ehrt uns sehr. Insbesondere Niedersachsen mit seinem starken Messestandort Hannover ist sehr wichtig für Huawei.“

Minister Olaf Lies befindet sich momentan mit einer Delegation aus 25 Vertretern der niedersächsischen Wirtschaft auf einer Reise durch China und Japan. Im Mittelpunkt der Gespräche steht dabei die Digitalisierung. Bei Huawei zeigte der Minister besonderes Interesse an den Smart City Solutions, die das Unternehmen für die vernetzte Stadt der Zukunft anbietet.

„Die Digitalisierung und das Internet der Dinge bieten ein gewaltiges Potenzial, die Lebensqualität in den Städten der Zukunft zu steigern“, so der Minister weiter.

ÜBER HUAWEI:

Huawei Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie und Telekommunikationslösungen. Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung und mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung nutzt direkt oder indirekt Technologie von Huawei. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Shenzhen hat weltweit 180.000 Mitarbeiter und ist mit seinen drei Geschäftsbereichen Carrier Network, Enterprise Business und Consumer Business in 170 Ländern tätig. Huawei beschäftigt 79.000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung und betreibt weltweit 16 Forschungs- und Entwicklungscluster sowie gemeinsam mit Partnern 28 Innovationszentren. In Deutschland ist Huawei seit 2001 tätig und beschäftigt über 2000 Mitarbeiter an 18 Standorten. In München befindet sich der Hauptsitz des Europäischen Forschungszentrums von Huawei.

Pressekontakt:

Patrick Berger
Head of Media Affairs
Phone: +49 (0)30 39 74 796 101
E-mail: patrick.berger@huawei.com

Original-Content von: Huawei Technologies Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell



Diese News stammen aus unserem Partnernetzwerk : http://www.presseportal.de/pm/108888/3644964

Original-Content übermittelt durch news aktuell
Originalbild mit freundlicher Genehmigung von presseportal.de

, , , , ,

Schreibe einen Kommentar