Österreichs schönstes Liebespaar beschenkt bedürftige Kinder / Grazer packen gemeinsam für „Weihnachten im Schuhkarton“


{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Packparty Graz: Untere Reihe, v.l.n.r.: Dragana Stankovic (Miss Austria 2016), Philipp Rafetseder (Mister Austria 2016).
Obere Reihe, v.l.n.r.: Gemeinderat DI Georg Topf, Siegfried Nagl (Bürgermeister der Stadt Graz), Gemeinderat Dipl.-Ing. (FH) Markus Schimautz / Österreichs schönstes Liebespaar beschenkt… mehr

Graz (ots) – 257 gefüllte Packerl für „Weihnachten im Schuhkarton“ und großzügige Barspenden: Das ist die Bilanz einer öffentlichen Packparty für die beliebteste Geschenkaktion im Shopping Nord in Graz. Gemeinsam mit Österreichs schönstem Liebespaar – Miss und Mister Austria 2016, Dragana Stankovic und Philipp Rafetseder, – packten am Samstag (11.) hunderte Besucher Geschenke für bedürftige Kinder. Sie werden im Rahmen von Weihnachtsfeiern durch lokale Kirchengemeinden in Bulgarien verteilt. Der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl lobte die langfristigen Auswirkungen der Aktion. Sie trage zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei und baue Brücken zwischen Menschen in unterschiedlichen Ländern. „Gleichzeitig bietet, Weihnachten im Schuhkarton‘ die Chance für die beschenkten Kinder, vor Ort sozialen Anschluss zu finden.“ Die begleitende Beziehungsarbeit der Verteilpartner sei ein wichtiger Baustein, um Kindern und ihren Familien in ihrer Heimat beizustehen und somit zuweilen auch ein Beitrag, um Fluchtursachen einzudämmen. „Organisationen wie Geschenke der Hoffnung leisten einen ganz wichtigen Beitrag um Kinder auf dem Weg aus Armut, Hoffnungslosigkeit und Kinderarbeit zu begleiten.“, stellte Nagl fest. Stankovic und Rafetseder hoben besonders den Moment der Geschenkübergabe hervor: „,Weihnachten im Schuhkarton‘ ist eine tolle Möglichkeit, bedürftigen Kindern ein Stück Glück und Hoffnung zu schenken. Mit wenig Aufwand schafft man es, ein Lächeln auf das Gesicht zu zaubern. Da Draganas Eltern selber aus Osteuropa stammen, wissen wir, dass es leider vielen Familien nicht möglich ist, die Kinder zu beschenken.“ Durch die Aktion bekämen Kinder das Gefühl vermittelt: „Jemand denkt an mich. Ich bin nicht vergessen!“

Ehrenamtliches Engagement sehr wichtig

Der Regionalleiter von „Weihnachten im Schuhkarton“ in Österreich und Südtirol, Rainer Saga, würdigte insbesondere das ehrenamtliche Engagement. Ohne die vielen freiwilligen Mitarbeiter könne die Aktion nicht gelingen. Gleichwohl sei man auch auf Geldspenden angewiesen, um die Ehrenamtlichen im In- und Ausland zu schulen und zu betreuen, die Transporte zu finanzieren und über die Auswirkungen der Aktion berichten zu können. Die ehrenamtliche Sammelstellenleiterin aus Thal, Beate Kundörfer, zeigte sich begeistert davon, mit wieviel Liebe die meisten Kartons gepackt seien. Gemeinsam mit einem Team schaut sie die Packerl auf Einhaltung der Zollvorschriften durch, bevor sie auf die Reise gehen. Pro Jahr seien dies etwa 500 Päckchen. „Wenn es sein muss, legen wir aus unserem Fundus etwas dazu. Hierfür stricke ich sogar das Jahr über Mützen, Schals und kleine Kuscheltiere. Ich sehe bei jedem einzelnen Schuhkarton ein Kind vor mir, wie es sich freut und spürt, dass es nicht alleine ist.“

Selber Mitpacken oder online spenden

Wer noch mitpacken will, muss sich beeilen: Bis zum 15. November werden die selbstgefüllten Päckchen bei den fast 400 Abgabestellen in Österreich entgegengenommen. Zur Finanzierung der Aktion empfiehlt der Trägerverein Geschenke der Hoffnung eine Spende von acht Euro pro beschenktem Kind. Fans von Sturm Graz, die am nächsten Samstag zum Auswärtsspiel nach Salzburg reisen, können ihrem Ligarivalen eine besondere Freude bereiten: Dort nimmt das Ticketing- und Servicecenter noch am Spieltag Päckchen entgegen. Alternativ kann man für eine Spende von 33 Euro pro Kind sein Päckchen auch online auf die Reise schicken: www.online-packen.at

Über „Weihnachten im Schuhkarton“

„Weihnachten im Schuhkarton“ ist Teil der internationalen Aktion „Operation Christmas Child“ des christlichen Hilfswerks Samaritan’s Purse. Träger im deutschsprachigen Raum ist das christliche Werk Geschenke der Hoffnung. Im vergangenen Jahr wurden weltweit rund 11,5 Millionen Kinder in etwa 100 Ländern durch die Aktion erreicht.

Pressekontakt:

Rainer Saga
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: +43 (0)664 – 889 28 123
info@weihnachten-im-schuhkarton.at

Original-Content von: Weihnachten im Schuhkarton, übermittelt durch news aktuell



Diese News stammen aus unserem Partnernetzwerk : https://www.presseportal.de/pm/56797/3785837

Original-Content übermittelt durch news aktuell
Originalbild mit freundlicher Genehmigung von presseportal.de