Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! vergibt heute ihren Gesundheits- und Medienpreis 2017


{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! vergibt heute ihren Gesundheits- und Medienpreis 2017
v.l.n.r.: Marc Becker (Vorstand Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!), Marianne Falck, Hendrik Loven, Almut Gronauer (Medienpreis Fernsehen), Mathias Schneider (Medienpreis Print), Dr. Heike Streicher (Gesundheitspreis), Dr. Hans-Döring von Gottberg (Vorstand Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!), Hagen Wulff (Gesundheitspreis) / Weiterer Text über ots …

München (ots) – Die Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! prämiert mit ihrem diesjährigen Gesundheitspreis das Präventionsprojekt „Bewegungs-Kompass Leipzig“ mit 25.000 Euro. Zudem werden zwei Medienpreise zum Stiftungsthema „Metabolisches Syndrom“ verliehen.

Das Langzeitprojekt „Bewegungs-Kompass Leipzig“ des Instituts für Gesundheitssport und Public Health an der Universität Leipzig analysiert Gesundheit, motorische Leistungsfähigkeit, Aktivitätsverhalten und soziale Rahmenbedingungen von Grundschülern. 1109 Schüler aus 30 Grundschulen und 921 Eltern aus Leipzig nahmen im Rahmen der jährlichen Schuluntersuchungen 2014/15 erstmals daran teil. Die Untersuchung zeigte, dass soziodemografische Faktoren das Aktivitäts- und Mediennutzungsverhalten der Schüler wesentlich beeinflussen. Für die Praxis wurden gemeinsam mit Kooperationspartnern, wie dem Landessportbund Sachsen, zahlreiche Maßnahmen zur Gesundheitsförderung entwickelt, beispielsweise Sport- und Bewegungsangebote in Schulen und Horten.

Die Jury bescheinigt dem Projekt, „dass es in allen wesentlichen Punkten den Ausschreibungskriterien für den Gesundheitspreis perfekt entspricht: Es handelt sich um ein Langzeitprojekt auf einer guten wissenschaftlichen Basis. Das Projekt zeigt einen gesamtgesellschaftlichen Ansatz mit einem entsprechenden Stellenwert der sozialen Komponente, und es zielt in vorbildlicher Weise darauf ab, das Verhalten und die Verhältnisse zu ändern.“

Den diesjährigen Medienpreis vergibt die Jury der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! zu je 5.000 Euro als Anerkennung für die vorbildliche Aufklärung über die gesundheitlichen Gefahren des Metabolischen Syndroms für die folgenden Beiträge:

In der Kategorie Print/Online geht der Medienpreis an Nicole Simon und Mathias Schneider für den Artikel „Denk Dich schlank“ (12. Januar 2017, Magazin „Stern“). Die Autoren haben sich mit den neuronalen Abläufen, Prägungen und Veränderungen im Nervensystem beschäftigt, die Übergewicht und damit verbundene Krankheiten begünstigen. Der Beitrag zeigt, dass genau dort ein wichtiger Ansatzpunkt für die Therapie von krankhaftem Übergewicht sowie für präventive Lebensstilveränderung liegt. Die ansprechende Darstellung der unterschiedlichen Lebensläufe der Protagonisten mache den Leser neugierig und sei durch die umfassende Recherche äußerst informativ, so die Jury.

In der Kategorie Fernsehen wird Marianne Falck zusammen mit Almut Gronauer und Hendrik Loven für ihren Beitrag „Verführung der Zuckerlobby“ ausgezeichnet (7. Juni 2017, BR-Fernsehen). Der Film erläutert anschaulich, wie die Zuckerindustrie seit den 60er-Jahren mit ausgeklügelten Marketingstrategien äußerst erfolgreiche Lobbyarbeit betreibt, und warum sich – trotz der gesundheitlichen Folgen des übermäßigen Konsums von Zucker – auf politischer Ebene nichts ändert. Die faktenreiche TV-Produktion punktete bei der Jury mit dem neuen analytischen Ansatz und der inhaltlich sehr guten Darstellung der verschiedenen Aspekte.

Einen undotierten Sonderpreis in der Kategorie Online erhält Maren Urner für ihren Online-Beitrag „Warum verschreibt mir niemand das Wundermittel“ (2. November 2016, perspective-daily.de). Die Autorin schildert anschaulich, warum Bewegung so wichtig für Gesundheit und Wohlbefinden ist und welche Krankheiten durch Bewegungsmangel entstehen können. Mit der Auszeichnung würdigt die Jury die umfassende Recherche sowie den Aktualitätsbezug des Beitrags, der durch zahlreiche Studien sowie die neueste Bewegungsstatistik der WHO belegt ist.

Den Festvortrag zur Preisverleihung 2017 vor Ehrengästen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien in Baierbrunn bei München hält Dr. med. Johannes Wimmer (Founder MedServation GmbH). Sein Thema lautet: „Wie findet jeder seine beste Medizin auf allen Kanälen?“

Zur Stiftung:

Die Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! wurde im Dezember 2005 von dem 2014 verstorbenen Münchner Verleger Rolf Becker gegründet, der sich über fünf Jahrzehnte hinweg mit der publizistischen Arbeit seiner Medien für eine eigenverantwortliche Gesundheitsvorsorge engagierte. Mit ihrer Aufklärungsarbeit zum Thema Metabolisches Syndrom wendet sich die Stiftung an Ärzte, Wissenschaftler, Meinungsbildner und Journalisten. Mehr zur Stiftung und zu ihren bisherigen Preisträgern findet man unter www.stiftung-rufzeichen-gesundheit.de.

Jurymitglieder des Gesundheitspreises:

Professor Dr. Klaus Bös (ehemaliger Leiter des Instituts für Sportwissenschaften, Universität Karlsruhe), Prof. Dr. Frank Dörje (MBA, Chefapotheker Apotheke des Universitätsklinikums Erlangen), Professor Dr. med. Hans Hauner (Lehrstuhl für Ernährungsmedizin, Technische Universität München), Professor Dr. med. habil. Markolf Hanefeld (Senior-Direktor Zentrum für Klinische Studien, Forschungsbereich Stoffwechsel und Endokrinologie, Dresden), Dr. med. Marianne Koch (Ehrenpräsidentin der Deutschen Schmerzliga), Professor Dr. med. Thomas Meinertz (Deutsche Herzstiftung), Friedemann Schmidt (Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände-ABDA), Professorin Dr. Ruth H. Strasser (Medizinische Fakultät Carl-Gustav-Carus-Universitätsklinik, Technische Universität Dresden), Professorin Dr. Petra Wagner (Institut für Gesundheitssport und Public Health, Universität Leipzig)

Jurymitglieder des Medienpreises:

Dr. Dennis Ballwieser (Geschäftsführer Wort & Bild Verlag), Lilo Berg (Wissenschaftsjournalistin, Berlin), Jan Schweitzer (Mitglied der Chefredaktion des Magazins ZEIT Wissen), Jeanne Turczinsky (Redakteurin für Wissenschaft und Bildungspolitik beim Bayerischen Rundfunk), Dr. med. Bernhard Albrecht (Reporter Wissenschaft & Medizin, „Stern“)

Pressekontakt:

Büro der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!
Wolfratshauser Straße 9
82065 Baierbrunn bei München
Telefon: 089 / 30 76 80 23
Telefax: 089 / 30 76 80 24
E-Mail: info@stiftung-rufzeichen-gesundheit.de

Original-Content von: Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!, übermittelt durch news aktuell



Diese News stammen aus unserem Partnernetzwerk : http://www.presseportal.de/pm/60836/3759417

Original-Content übermittelt durch news aktuell
Originalbild mit freundlicher Genehmigung von presseportal.de