Störung bei iMessage und FaceTime: Aktivierung schlägt fehl


Störung bei iMessage und FaceTime: Aktivierung schlägt fehl


Leo Becker


Sind Nutzer nicht mehr per iMessage zu erreichen, verschickt der Dienst automatisch SMS-Nachrichten.

(Bild: Apple)

Die Aktivierung von iMessage und FaceTime scheitert derzeit bei verschiedenen deutschen Mobilfunkanbietern – Nutzer erhalten stattdessen kryptische SMS-Nachrichten von Apples Aktivierungsserver in Großbritannien.

Großflächige Störung bei Apples Kommunikationsdiensten iMessage und FaceTime: Die Aktivierung beider Dienste scheitert derzeit in vielen Fällen, wie Leser berichten. Das Problem trat bereits am Sonntag auf und dauert bislang an.

Kryptische SMS aus Großbritannien

Zur Aktivierung respektive Registrierung einer Mobilnummer schickt iOS eine stille SMS an Apples Aktivierungsserver in Großbritannien, hier kommt es derzeit offenbar zu dem Problem: Statt den Dienst wie üblich freizugeben und damit auf dem Gerät zu aktivieren, erhalten Nutzer eine sichtbare SMS von der Nummer +44 7786 205094, die nur eine wahllos wirkende Zeichenkombination mit dem Text “REG-RESP” enthält.



Bei jedem Aktivierungsversuch vershickt iMessage eine SMS nach Großbritannien, dies kostet teils rund 30 Cent pro Stück.

Bei jedem Aktivierungsversuch vershickt iMessage eine SMS nach Großbritannien, dies kostet teils rund 30 Cent pro Stück.

Vergrößern



Die iOS-Einstellungen zeigen im Abschnitt “Nachrichten” für iMessage dann gewöhnlich “Warten auf Aktivierung” an. Der normalerweise nur kurz eingeblendete Hinweis verschwindet derzeit allerdings nicht, iMessage (und FaceTime) bleibt also inaktiv. Da iOS in diesem Fall mehrfach versucht, die Aktivierung durchzuführen und dafür jeweils eine SMS nach Großbritannien zum Stückpreis von gewöhnlich rund 30 Cent verschickt, fallen dadurch schrittweise Kosten an.

iMessage-Aktivierungsproblem bei Apple und Netzbetreibern bekannt

Das Problem scheint bei den Support-Teams der Netzbetreiber und bei Apple inzwischen bekannt: Der Telekom-Support teilte etwa mit, an einer Beseitigung des Problems werde bereits gearbeitet, auch das “Thema Kosten” habe er “auf dem Schirm” und es befinde sich in Klärung. Ähnliches ist beim Vodafone- und O2-Support zu vernehmen, wie Leser schreiben.

Betroffene Nutzer können iMessage und FaceTime temporär in den Einstellungen abschalten – sie sind dann natürlich nicht länger über die Dienste zu erreichen. Ein ähnliches Aktivierungsproblem bestand bereits im vergangenen November, betraf damals aber nur Nutzer im Netz der Deutschen Telekom – die Störung dauerte über Wochen an.

Weitere Probleme bei iMessage

Es scheint nicht die einzige Störung bei iMessage derzeit: Einzelne Nutzer berichten auch, dass der Messaging-Dienst Nachrichten derzeit weiterhin auf anderen Geräten als ungelesen markiert, obwohl diese auf einem Gerät bereits eingesehen wurden. Apples Support-Seite, die eigentlich Störungen der Cloud-Dienste des Unternehmens aufführen soll, schweigt sich zu den Problemen bislang aus – dort steht alles auf Grün.

Mehr zum Thema:

(lbe)



Diese News stammen aus unserem Partnernetzwerk : https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Stoerung-bei-iMessage-und-FaceTime-Aktivierung-schlaegt-fehl-3727405.html?wt_mc=rss.apple.beitrag.atom

Originalbild mit freundlicher Genehmigung von heise.de

Schreibe einen Kommentar