TeamDrive schützt sensible Gesundheitsdaten | Pressemitteilung TeamDrive Systems GmbH


Hamburg (ots) – Sync&Share-Spezialist bietet individuelle Lösungen für die sichere Ablage und Synchronisation von medizinischem Datenmaterial

Arztpraxen, Krankenhäuser oder auch Krankenkassen verarbeiten täglich höchstsensible Informationen. Dazu gehören Ergebnisse der letzten Untersuchung, Inhalte des Versicherungsvertrags oder die Kosten der anstehenden OP. Alle diese Informationen aus der digitalen medizinischen Verwaltung dürfen in keinem Fall an die Öffentlichkeit gelangen. Dennoch sollte das Datenmaterial möglichst jederzeit an jedem Ort abgerufen werden können. Schließlich könnte beispielsweise die schnelle Information, ob der Patient an einer Medikamentenunverträglichkeit leidet, sogar Leben retten. „Gesundheitsdaten sind ein höchstpersönliches Gut, das es unbedingt zu schützen gilt. Wir von TeamDrive bieten daher ein Portfolio, das auf den individuellen Bedarf der Medizinbranche genau zugeschnitten ist und einen sorglosen, sicheren Einsatz von Datenmaterial erlaubt“, sagt Volker Oboda, Geschäftsführer der TeamDrive Systems GmbH (www.teamdrive.com).

Digitalisierung bedeutet nicht, in ständiger Angst vor Datenklau leben zu müssen

Je mehr Informationen digitalisiert werden, desto größer wird die Gefahr des Datenverlustes und des Datenklaus. Schließlich bietet schon alleine beispielsweise die enge Verbindung zwischen Arztpraxis und Krankenkasse potenziellen Angreifern eine große Angriffsfläche. Um solche Gefahren zu minimieren, möchte der Staat mit der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) einen höheren Grad an Standardisierung schaffen. Für alle, die Daten verarbeiten bedeutet das allerdings, dass mit dem Start der DGSVO ab Mai 2018 Datensicherheit postwendend nachgewiesen werden muss. TeamDrive bietet Unterstützung durch den Nachweis der erforderlichen technischen und organisatorischen Maßnahmen gegenüber der jeweiligen Aufsichtsbehörde. „Für uns gehört dieser Service zu einem Angebot für den sicheren Umgang mit Daten dazu. Wir wollen schließlich alle die ärztliche Schweigepflicht auch in einer digitalen Umgebung gewährleistet wissen“, sagt Oboda.

Der Sync&Share-Anbieter sorgt auch selbst für Datensicherheit: TeamDrive verschlüsselt alle Daten Ende-zu-Ende. Das heißt, nur der Anwender kann die Daten lesen, Dritte bleiben durch die Verschlüsselung außen vor. TeamDrive ist außerdem ausgezeichnet mit dem Datenschutz-Gütesiegel. Verlässliche Sicherheit für die Gesundheitsdaten bietet zusätzlich deren ausschließliche Speicherung in Rechenzentren in Deutschland. Die Daten unterliegen damit zu jeder Zeit der deutschen Gesetzgebung.

TeamDrive gilt als die „sicherste Sync&Share-Software der Welt made in Germany“ für das Speichern, Synchronisieren und Sharing von Daten und Dokumenten, weil sie den Hochsicherheitsanforderungen gem. Paragraph 203 Strafgesetzbuch für Berufsgeheimnisträger entspricht. Grundlage bildet eine durchgängige Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die gewährleistet, dass nur der Anwender selbst die Daten lesen kann – weder TeamDrive noch irgendeine Behörde auf der Welt kann die Daten entschlüsseln. Diese technische und rechtsverbindliche Sicherheit wissen über 500.000 Anwender und mehr als 5.500 Unternehmen aus allen Branchen zu schätzen, von der Industrie über das Gesundheitswesen sowie Wirtschafts- und Steuerberatung bis hin zur öffentlichen Verwaltung. TeamDrive unterstützt Windows, Mac OS, Linux, Android und iOS.

Weitere Informationen:

TeamDrive Systems GmbH, Max-Brauer-Allee 50, 22765 Hamburg,
E-Mail: info@teamdrive.com, Internet: www.teamdrive.com

PR-Agentur: euromarcom public relations GmbH, Tel.: 0611 / 973150,
E-Mail: team@euromarcom.de, Internet: www.euromarcom.de

Original-Content von: TeamDrive Systems GmbH, übermittelt durch news aktuell



Diese News stammen aus unserem Partnernetzwerk : http://www.presseportal.de/pm/72437/3758697

Original-Content übermittelt durch news aktuell
Originalbild mit freundlicher Genehmigung von presseportal.de