Totalausfall bei Luftreinhaltung, Natur- und Klimaschutz: Deutsche Umwelthilfe bilanziert das Jahr 2017


Berlin (ots) – Die Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation stellt ihre Schwerpunktthemen für 2018 vor und blickt zurück auf ein Jahr des umweltpolitischen Stillstands

Traditionell zum Jahresende zieht die die Deutsche Umwelthilfe (DUH) Bilanz und bewertet die umweltpolitische Arbeit der Bundesregierung. Ob Kohleausstieg, Luftreinhaltung, Klimaschutz- und Ressourcenschutz, Verkehrs- oder Agrarwende – es herrscht Stillstand und Tatenlosigkeit.

Was muss unternommen werden, damit die Klimaschutzziele noch erreicht werden können und wir unseren internationalen Verpflichtungen nachkommen? Damit der Erhalt der biologischen Vielfalt geschützt ist? Welche Maßnahmen müssen ergriffen werden, dass wir in unseren Städten endlich wieder „Saubere Luft“ bedenkenlos einatmen können? Dass nicht länger die Industrie die Politik dirigiert und wir uns darauf verlassen können, dass Gesetze eingehalten und deren Verstöße angemessen sanktioniert werden?

Auf diese und weitere Fragen werden Ihnen die Geschäftsführer der DUH, Sascha Müller-Kraenner, Barbara Metz und Jürgen Resch Antwort geben. Außerdem werden wir Ihnen die Schwerpunktthemen der DUH für 2018 vorstellen.

Über Ihr Kommen würden wir uns freuen und bitten um Anmeldung per E-Mail an presse@duh.de.

Datum: Dienstag, 12.12.2017 um 10:00 Uhr

Ort: Haus der Bundespressekonferenz, Raum 2, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin

Teilnehmer: 
Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer 
Barbara Metz, Stellvertretende Bundesgeschäftsführerin 
Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer 

Pressekontakt:

DUH-Pressestelle:
Andrea Kuper, Ann-Kathrin Marggraf
030 2400867-20, presse@duh.de, www.duh.de

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell



Diese News stammen aus unserem Partnernetzwerk : https://www.presseportal.de/pm/22521/3809088

Original-Content übermittelt durch news aktuell
Originalbild mit freundlicher Genehmigung von presseportal.de