USB 3.0 stört WLAN und Drahtlos-Maus


¯ Beim Anschluss einer USB-3.0-Festplatte an mein Surface Book bricht die WLAN-Verbindung (mit 2,4 GHz) zusammen. Laut Microsoft tritt das Problem im 5-GHz-WLAN-Band nicht auf. Kann das sein?

¯ Intel hat schon 2012 ein White Paper veröffentlicht (ct.de/ydac), das Störungen von WLAN-Verbindungen und drahtlosen Eingabegeräten wie Funktastaturen durch USB-3.0-Geräte beschreibt. Im SuperSpeed-Modus überträgt USB 3.0 Daten mit 5 Gigatransfers pro Sekunde. Die Basisfrequenz dieser 5 Gigatransfers ist 2,5 GHz, welche sehr nah am WLAN-Band (2,400-2,483 GHz) liegt und dafür sorgt, dass Kabel, Buchsen und Geräte hochfrequente Signale abstrahlen. Bei guter Schirmung stören diese elektromagnetischen Wellen andere Geräte nicht, aber manchmal leider doch.

In einigen Fällen genügt es dann schon, das USB-3.0-Gerät etwas anders zu platzieren oder es mit einem anderen Kabel oder über einen Hub anzuschließen. Umgekehrt kann man den USB-Funkempfänger für eine kabellose Tastatur oder Maus in eine andere Buchse stecken oder mit einem kurzen Verlängerungskabel anschließen, um den Abstand zum störenden USB-3.0-Gerät zu vergrößern. Auch der Tipp, im WLAN möglichst ins 5-GHz-Band zu wechseln, kann die Verbindung zum Router oder Access Point verbessern. (ciw@ct.de)



Diese News stammen aus unserem Partnernetzwerk : https://www.heise.de/ct/hotline/USB-3-0-stoert-WLAN-und-Drahtlos-Maus-3717169.html
Originalbild mit freundlicher Genehmigung von heise.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten