Vor 20 Jahren: Steve Jobs stößt seine Apple-Aktien ab


Vor 20 Jahren: Steve Jobs stößt seine Apple-Aktien ab


Ben Schwan

Steve Jobs.

(Bild: dpa, John G. Mabanglo)

Beim Kauf von NeXT durch Apple erhielt der Apple-Mitbegründer 1,5 Millionen Aktien. Allerdings hatte er zunächst wenig Vertrauen in deren Wert – und Apple selbst.

Ein Steve Jobs, der nicht an die Zukunft Apples glaubt? Ja, das gab es einmal – und zwar vor 20 Jahren. Am 11. August 1997 konnte heise online vermelden, dass der Apple-Mitbegründer im Juni 1997 insgesamt 1,5 Millionen Aktien des Mac-Herstellers abgestoßen hatte, die er im Rahmen der 424 Millionen US-Dollar schweren Übernahme von NeXT im Dezember 1996 durch Apple zugeteilt bekam. Der Grund: Er glaubte zum damaligen Zeitpunkt nicht daran, dass die Geschäfte bei Apple künftig besser laufen werden.

Das war jedoch nur kurz bevor es Steve Jobs dann schließlich gelang, den damaligen Apple-CEO Gil Amelio aus dem Unternehmen zu drängen, was wiederum dazu führte, dass Jobs selbst im September 1997 zum (zunächst vorläufigen) CEO Apples („iCEO“) ernannt wurde – der Rest ist Geschichte. Die Meldung von heise online zu Jobs‘ Aktienverkauf hat der heutige Mac & i-Chefredakteur Stephan Ehrmann verfasst:

Apple-Mitbegründer Steve Jobs hat jetzt gegenüber dem Time Magazine zugegeben, daß er Ende Juni seine Apple-Aktien verkauft hat, die er als Teil des 424-Mio.-Deals für Next erhalten hatte (c’t berichtete).

Der Verdacht war bereits aufgetaucht, als ein Großaktionär ein Paket von 1,5 Millionen Aktien auf den Markt warf – exakt so viele, wie Steve Jobs besaß.

„Ich hatte schlicht nicht mehr daran geglaubt, daß das Apple-Board irgend etwas tun würde. Ich konnte mir nicht vorstellen, daß der Aktienkurs noch einmal steigen würde“, habe Steve Jobs in dem Interview mit dem Time Magazine zugegeben.

Inzwischen ist Jobs selbst Mitglied des Apple-Boards. Durch den voreiligen Verkauf seien ihm etwa 16 Mio. Dollar durch die Lappen gegangen, rechnet das Wall Street Journal vor: seine Aktien waren zu Zeiten des Tiefstandes von 15 Dollar insgesamt rund 22 Mio. wert, beim aktuellen Stand des Papiers hätte er 38 Mio. $ kassiert. Jetzt besitzt er nur noch eine einzige Aktie – als symbolische Geste.

Die ganze Meldung zu Steve Jobs‘ fatalem Aktiengeschäft ist nach wie vor auf heise online zu finden (ohne Kommentarmöglichkeit):

(bsc)



Diese News stammen aus unserem Partnernetzwerk : https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Vor-20-Jahren-Steve-Jobs-stoesst-seine-Apple-Aktien-ab-3798297.html?wt_mc=rss.apple.beitrag.atom

Originalbild mit freundlicher Genehmigung von heise.de

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

auxmoney Partnerprogramm - Deutschlands bestes Partnerprogramm für Kredite